Sind Sie angetan …

… von der Institution Theologisches Alumneum Basel?
Hat die Geschichte des Alumneums Ihr Interesse geweckt und hat Ihnen die Tatkraft der langen Reihe von – auch ehrenamtlichen – Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern imponiert?
Sind Sie der Meinung, dass das "Konzept Alumneum" weiterhin Zukunft haben soll und dass dem historischen Haus an der Hebelstrasse weiterhin Sorge zu tragen ist?
Möchten Sie Ihrer inneren Verbundenheit mit dem Alumneum Ausdruck verleihen?

Dann

  • kommen Sie zur nächsten «BiennAlu» am 28. April 2019 in unser Haus an der Hebelstrasse 17 und treffen Sie ehemalige Alumnen und Freunde und Freundinnen des Hauses (weitere Informationen folgen zu gegebener Zeit),
  • berücksichtigen Sie die Stiftung Theologisches Alumneum mit einer Spende oder mit einem Legat.

Stiftungsrat und Heimleitung danken Ihnen herzlich für Ihr Interesse und Ihr Wohlwollen!

ed

Spenden sind willkommen auf PC 40-3601-6.

  • Ihre Spende wird nach Jahresabschluss bestätigt und verdankt.
  • Spenden sind in der Steuererklärung abzugsberechtigt (Spendenliste des Kantons Basel-Stadt unter «Alumneum für Studierende der Theologie in Basel, Stiftung»).

Zum Bild oben:
«Das Alumneum an der Hebelstrasse ist ein charaktervolles Baudenkmal des Hochbarocks des 17. Jahrhunderts, in dem, namentlich bei der Restauration durch das Architekturbüro E. & P. Vischer im Jahr 1941, kostbare Funde zutage gefördert wurden: Im ersten Stock kamen unter mehreren Lagen von alten Tapeten Malereien auf den Holzwänden zum Vorschein, die heute Prunkstücke des Hauses darstellen, und ebenso wurden in der Eingangshalle verschiedene Fresken auf den Seitenwänden und Dielen entdeckt, vor allem die reizvolle Darstellung eines Basler Stadtboten, der die Besucher des Hauses willkommen heisst.» (Wanner 1988, 69.)